Infos

Wissenswertes

Häufige Fragen und Antworten

Besichtigungen sind immer nur mit Terminvereinbarung möglich. Wir ersuchen um Kontaktaufnahme, wenn Sie eine unserer Immobilien besichtigen möchten. Wir bitte um Ihr Verständnis, dass ohne vorherige Terminvereinbarung keine Besichtigungen möglich sind.

 

Bei Mietvertragsunterzeichnung bzw. Kautionsübergabe erfolgt die Schlüsselübergabe.

Für die Anmeldung eines Wohnsitzes ist es unbedingt erforderlich, dass die wir den vom Mieter auszufüllenden Meldezettel vor Abgabe im Meldeamt als Unterkunftgeber unterfertigen.

  • Lärmerzeugende Tätigkeiten (Rasenmähen, Bohren, Hämmern)
  • warmlaufende Motoren
  • Hundebellen

Diesbezügliche Regelungen sind den jeweiligen Lärmschutzverordnungen der Gemeinden zu entnehmen.

Graz: Immissionsschutzverordnung (ISVO) vom 02.07.1998
Lärmerzeugende Tätigkeiten sind erlaubt:

 

MO–FR 07.00–19.00 Uhr
SA 07.00–12.00 Uhr, 15.00–19.00 Uhr
SO verboten

 

Die Ruhezeiten sind generell von 22.00–06.00 Früh einzuhalten. Auch die jeweils vereinbarten Ruhezeiten mit dem Vermieter und den Nachbarn sind zu berücksichtigen.

 

Das Warmlaufenlassen von Motoren, das Durchführen von Probefahrten etc. ist außerhalb von Straßen mit öffentlichem Verkehr verboten, so ferne dies nicht sachlich zu rechtfertigen ist (§ 2 ISVO).

Das Halten von Tieren, die durch häufige Lautäußerung die Nachbarschaft belästigen, ist im Freien oder offenen Räumen (Balkon) in der Zeit von 22.00–06.00 Früh nicht erlaubt.

In Stiegenhäusern, Zugängen und Durchgängen sowie auch in offenen Dachräumen dürfen keine brandgefährlichen Stoffe gelagert werden.

 

Gemäß § 26 steiermärkischen Feuerpolizeigesetz dienen Stiegenhäuser im Notfall als Fluchtweg und müssen daher von abgestellten Gegenständen jeglicher Art ständig freigehalten werden. Es dürfen somit in diesem Bereich keine Fahrräder, Kinderwägen, Möbel, Blumen etc. abgestellt werden.

Außerdem ist in diesem Zusammenhang auch der § 3 des steiermärkischen Feuerpolizeigesetzes zu beachten:

 

„Jedermann ist verpflichtet, unter Bedachtnahme auf die bestehenden örtlichen Gegebenheiten Handlungen zu unterlassen, die eine besondere Begünstigung für das Entstehen oder die Ausbreitung von Bränden darstellen oder Brandbekämpfung erheblich erschweren.“

 

Zum Lagern von Gegenständen aller Art ist ausnahmslos nur das eigene Kellerabteil, zum Einstellen von Fahrrädern der gegebenenfalls vorhandene Fahrradabstellraum zu verwenden.

Bei der Lagerung diverser Gegenstände in Kellerabteilen wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Kellerräumen generell um keine sogenannten Wohnkeller handelt und aufgrund einer höheren Luftfeuchtigkeit organische Stoffe ( z. B. Papier, Kleidung, Teppiche, Karton, Holz, etc.) schimmeln können.

Eine Lagerung dieser Materialien ist somit nur bedingt möglich.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass eine ordnungsgemäße Lagerung am besten mittels Regal zu erzielen ist. Ein Mindestabstand von 10 cm über dem Boden soll unbedingt eingehalten werden.

Die Haltung von meldepflichtigen Haustieren (bspw. Hunde, Gifttiere und dgl.) ist Reichert Immobilien schriftlich anzuzeigen und nur nach deren Zustimmung gestattet.

Weiters sind nachfolgende Bestimmungen bei der Tierhaltung zu berücksichtigen:

 

1) Bei der Hundehaltung ist darauf zu achten, dass jegliche Lärmbelästigung der Hausgemeinschaft durch Bellen, Winseln etc. vermieden wird und unbeaufsichtigtes Zurücklassen der Tiere in der Wohnung nicht vorangeführte Probleme verursacht.

 

2) Hunde sind innerhalb der gesamten Wohnanlage stets an der Leine zu führen. Das Betreten von Grünanlagen bzw. Kinderspielflächen ist den Hunden nicht zu gestatten. Sie dürfen nur außerhalb der Wohnanlage ausgeführt werden.

 

3) Tierhalter sind generell dazu verpflichtet, jegliche Verunreinigung durch ihre Katzen oder Hunde innerhalb des Wohnhauses, insbesondere in Sandkisten sowie auch an Spielplätzen und Grünanlagen, zu unterbinden. Dennoch erfolgte Verunreinigungen sind unverzüglich selbst zu beseitigen, andernfalls eine Sonderreinigung zu Lasten des Hundebesitzers beauftragt wird.

Das Betreiben von Grillern auf Loggien, Balkonen und Terrassen ist nur unter Einhaltung der maßgebenden brandschutzrechtlichen Vorschriften gestattet.

Weiters ist durch das Grillen eine Geruchsbelästigung der Nachbarn unbedingt zu vermeiden.

Nähere Informationen und Tipps zu diesem Thema können Sie dem Informationsblatt der Feuerpolizei der Stadt Graz entnehmen.

Die Energieausweise zu unseren Immobilien sind direkt in den Informationsseiten zum jeweiligen Objekt in unserer Webseite verfügbar.

Bei Kündigung des Mietverhältnisses oder Ablauf des Mietvertrags muss auf die Kündigungsfrist geachtet werden. Ein Termin für die Übergabe des Mietobjekts wird Ihnen von uns vorgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass das Objekt besenrein und ohne Mängel zu übergeben ist.